Raucherentwöhnung

Endlich Nichtraucher werden – mit wissenschaftlich erprobter Methode

Es werden viele Methoden zur Rauchentwöhnung angeboten.
Programme zur Tabakentwöhnung müssen:

  • wissenschaftlich abgeleitet und dauerhaft wirksam sein,
  • wirtschaftlich und praktikabel bzw. breit anwendbar sein,
  • zur Rückfallverhütung geeignet sein, bzw. im Falle eines Rückfalles Möglichkeiten zur Bewältigung an die Hand geben.

Entscheidend für die Effektivität einer Entwöhnungsmethode sind die langfristigen Erfolge, d. h. weiterbestehende Abstinenz nach 12 Monaten. Die meisten Raucher brauchen mehre Aufhörversuche, bis sie dauerhaft erfolgreich sind.

Der spontane Entschluss, das Rauchen aufzugeben, der sogenannte“ Kalte Entzug“, führt bei 1 bis 5% der Raucher zum Erfolg.

  • Der Einsatz von Nikotinersatz erzielt in 10 bis 15% Erfolg.
  • Der Einsatz von verhaltenstherapeutischen Selbsthilfemanualen zeigt in 15 bis 20% Erfolg.
  • Eine verhaltenstherapeutische Gruppentherapie ist in ca. 25% erfolgreich.
  • Eine Kombinationsbehandlung, bestehend aus einer Gruppentherapie auf verhaltenstherapeutischer Grundlage und Nikotinersatztherapie führt bei bis zu 35% der Teilnehmer zu einer über zwölfmonatigen Abstinenz.

Wir bieten im Rahmen der Gesundheitsförderung den Kurs zur Tabakentwöhnung „Nichtraucher in 6 Wochen“ an.
Prof. A. Batra von der Universität Tübingen entwickelte diese verhaltenstherapeutisch orientierte Gruppentherapie in Kombination mit Nikotinersatz.

Der Kurs ist eine Selbstzahlerleistung. Sie wird abgerechnet nach GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte).
Nach erfolgreicher Absolvierung besteht die Möglichkeit einer teilweisen Kostenrückerstattung durch die Krankenkassen.